Ausbildung

Inhaltsübersicht

Struktur der Ausbildung
Wesentliche Merkmale der Ausbildung
Abschlüsse und Perspektiven
Bildungsziele der 8. und 9. Schulstufe
Bildungsziele der höheren technischen Schule für Informationstechnologie (10. bis 13. Schulstufe)

Struktur der Ausbildung

Ausbildung

Zurück zur Inhaltsübersicht

Wesentliche Merkmale der Ausbildung

  • Ausbildung nach österreichischem Lehrplan der höheren technischen Schulen für Informationstechnologie (9. bis 13. Schulstufe)
  • Beginn in der 8. Schulstufe: Ohne Vorkenntnisse in Deutsch
  • Beginn in der 9. Schulstufe: Deutschkenntnisse auf Niveau A2 erforderlich
  • Unterrichtssprachen Deutsch, Albanisch und Englisch
  • 2/3 österreichische und 1/3 albanische Lehrerinnen und Lehrer
  • Allgemeinbildung wie im Gymnasium
  • Fachliche Ausbildung in den Bereichen Netzwerktechnik, Softwareentwicklung, Datenbanksysteme, Elektrotechnik und Elektronik, Medientechnik, Computertechnik, Projektmanagement
  • Vertiefende Ausbildung im 4. und 5. Jahrgang: Netzwerktechnik oder Medientechnik
  • Fachpraktische Ausbildung in Labors – mehr als 50% der Stunden in den Fachgegenständen
  • Niedrige Schüler/innen/zahlen in den fachpraktischen Fächern und den Fremdsprachen
  • Schönes Ambiente, gut ausgestattete Labors

Zurück zur Inhaltsübersicht

Abschlüsse und Perspektiven

  • Abgeschlossene Berufsausbildung (in Österreich und der EU anerkannt)
  • Albanische Matura
  • Österreichische Matura = eine der österreichischen Reife- und Diplomprüfung gleichgestellte Matura
  • Schulabschluss auf ISCED-Level 5 (erste Stufe der tertiären Ausbildung; ISCED = International Standard Classification of Education der UNESCO)
  • Studienmöglichkeiten in Albanien, Österreich und der Europäischen Union
  • Studium in Österreich – Studienzugang wie für Absolventinnen und Absolventen von Schüler/innen in Österreich:
    • keine Deutschprüfung erforderlich
    • keine Studiengebühren wie andere ausländische Studierende
    • Anrechnung von 1 bis 2 Semestern möglich – bei einem Studium im Bereich der ICT

Zurück zur Inhaltsübersicht

Bildungsziele der 8. und 9. Schulstufe

Der 8. Jahrgang orientiert sich am albanischen Lehrplan und an der albanischen Stundentafel für die 8. Stufe der albanischen Grundschule. Dazu kommt intensiver Deutschunterricht (bis Niveau A2), um den Einstieg in die von österreichischen Lehrkräften in Deutsch unterrichteten Fächer vorzubereiten.

Der 9. Jahrgang orientiert sich ebenfalls am albanischen Lehrplan. Dazu kommen Deutsch, Landeskunde und einige Informatikfächer in deutscher Sprache. Die Schüler/innen erreichen das Niveau B1 in Deutsch (siehe auch unter „Ausbildungsweg“).

Die Schülerinnen und Schüler erhalten damit eine solide Allgemeinbildung, einschließlich einer guten sprachlichen Bildung. Sprache ist Träger der Kultur, Mittel der Kommunikation und notwendiges Element für die Wissensvermittlung in den weiterführenden Jahrgängen.

Die 9. Schulstufe endet mit der albanischen zentralen Abschlussprüfung.
Um in die 10. Schulstufe der Österreichischen Schule aufsteigen zu können, müssen die Schüler/innen in den zentralen Fächern (siehe auch unter „Ausbildungsweg“) mindestens die Note 6 erreichen.

Zurück zur Inhaltsübersicht

Bildungsziele der höheren technischen Schule für Informationstechnologie

Der Lehrplan der Österreichischen Schule „Peter Mahringer“ basiert auf einem dieser Lehrpläne, dem Lehrplan der höheren Schulen für Informationstechnologie.

In Österreich besuchen 71% der Schüler/innen der Sekundarstufe 2 (Mittelschule) eine berufsbildende Schule, nur 22% ein Gymnasium. 23% besuchen eine höhere berufsbildende Schule. Kennzeichen sind eine hochwertige Ausbildung in allgemeinbildenden Fächern sowie in berufsbildenden Fächern.
Durch qualifizierte fachtheoretische und fachpraktische Ausbildung werden die Grundlagen für einen effizienten Einstieg in das Berufsleben vermittelt.

Darüber hinaus erhalten die Schülerinnen und Schüler eine solide Allgemeinbildung einschließlich einer ausreichenden sprachlichen Bildung als Grundlage für eine aktive Teilnahme am wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Leben, sowie breit gestreute und praxisorientierte Fähigkeiten in den modernen Kommunikationstechnologien als unverzichtbare Grundlagen in der modernen Arbeitswelt.

Selbständiges, eigenverantwortliches und projektorientiertes Denken und Handeln ist eine der Grundlagen für eine effiziente Berufstätigkeit in Verbindung mit Teamfähigkeit und grundlegenden Kenntnissen der Menschenführung.

Durch die praxisnahe Ausbildung erfolgt eine Vorbereitung auf Führungsaufgaben in verschiedensten Betrieben, Planungsbüros und öffentlichen Ämtern, die in Verbindung mit einem sozial- und umweltverträglichen Leistungsbegriff vermittelt wird.
Ziel ist es darüber hinaus, durch den Abschluss mit der albanischen Matura und einer Matura, die der österreichischen Reife- und Diplomprüfung gleichgestellt ist, den Zugang zu einer weiterführenden Ausbildung an einer Universität oder Fachhochschule in Albanien, Österreich oder einem anderen Land sicherzustellen.

Zurück zur Inhaltsübersicht

© 2016 Österreichische Schule Shkodra “Peter Mahringer”