PROJEKTTAGE IN LEPUSHE – 9BC

AktuellesComments Off on PROJEKTTAGE IN LEPUSHE – 9BC

Zwei Tage Ausspannen vom Schulschlussstress und das noch dazu in der wunderschönen Landschaft von Lëpushë – für die 9b und die 9c wurde dieser Traum Wirklichkeit.
Am 31. Mai um acht Uhr fuhren die zwei Klassen mit ihren Klassenvorständinnen Mikela Lekaj und Maria Hönigsberger sowie Herrn Dominik Höbert in Richtung Kelmend, der „Perle der Albanischen Alpen“, ab. Über eine spektakuläre Straße und durch eine atemberaubende Gebirgslandschaft ging es zunächst ins Bergdorf Tamara, wo ein paar Wagemutige ein kurzes Bad im kalten Cem nahmen.
Weiter ging es dann nach Lëpushë, wo die Gruppe in zwei Gästehäusern Quartier bezog.
Nach der Mittagspause stand die erste Wanderung auf dem Programm. Der Hausherr persönlich führte die Gruppe über steile Wiesen zu einem Punkt, von dem aus man einen herrlichen Blick über Lëpushë und die umliegenden Berge hatte. Nach der Rückkehr zum Gästehaus beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler mit verschiedenen Spielen, wie z.B. Fußball, Volleyball und Frisbee. Bereits im Vorfeld festgelegte handyfreie Zeiten ermöglichten auch die Kommunikation untereinander.
Für den späteren Abend hatte der Hausherr ein Lagerfeuer vorbereitet, das Romantik und Wärme verbreitete. Nach einer halben Stunde Tanz wurde zur Nachtruhe aufgerufen, die sich aber nicht bei allen sofort einstellen wollte. Es bedurfte einiger deutlicher Überzeugungskunst, sie zum Schlafen zu bewegen.
Die Wanderung am zweiten Tag brachte dann etliche an die Grenze ihrer Leistungsfähigkeit. Über einen sehr steilen Weg ging es zu einer Wiese, von der aus man Lëpushë von der anderen Seite aus überblicken konnte. Doch trotz aller „Ich kann nicht mehr!“, „Ich gehe nicht mehr weiter!“, „Ich bleibe jetzt hier sitzen!“ kamen alle ans Ziel und sanken erschöpft, aber stolz auf die vollbrachte Leistung ins Gras.
Auf der Rückfahrt gab es in Tamara noch einmal eine halbe Stunde Zeit, um sich im Cem abzukühlen, bevor die Gruppe dann Richtung Shkodra weiterfuhr. Die Projekttage in der herrlichen Bergwelt Albaniens waren vorbei, müde, aber zufrieden gingen bzw. fuhren alle nach Hause.

Maria Hönigsberger

Comments are closed.

© 2016 Österreichische Schule Shkodra “Peter Mahringer”