Besuch der Schauspielerin Sindi Laçej an der Schule

Im Rahmen eines Unterrichtsprojektes im Fach Literatur in den neunten Klassen, mit dem Thema „Blutrache- eine offene Wunde der albanischen Gesellschaft“, wurde am 23. Dezember 2015, kurz vor den Weihnachtsferien an der österreichischen Schule die Schauspielerin Sindi Lacej eingeladen. Der Kontakt zur Künstlerin wurde von der Literaturlehrerin, Frau Irma Dashi (Memcaj) hergestellt.

Nachdem die SchülerInnen den Film ”Das Vergeben des Blutes”, (Gewinner von mehreren internationalen Preisen) in dem die Hauptperson namens Rudina, eben von Sindi Lacej gespielt wird, gesehen hatten, fand dann ein langes Gespräch in Form eines Interviews zwischen den SchülerInnen und der jungen Schauspielerin statt.
Die SchülerInnen fragten die Schauspielerin nicht nur nach ihren persönlichen Erfahrungen, aber auch wie sie die Rolle, in der sie die Tochter einer Familie spielt, die unter dem Phänomen der Blutrache leidet, persönlich erlebt habe.
Durch den Meinungsaustausch kam das Thema” Blutrache” den SchülerInnen näher und ihr Bewusstsein in Bezug auf dieses Thema stieg. Am Ende des Interviews war allen SchülerInnen die Botschaft des Filmes klar:
“Das Leben ist heilig und das Vergeben ist göttlich”.

Text: I.Memcaj

Comments are closed.

© 2016 Österreichische Schule Shkodra “Peter Mahringer”