Austria Schulnetzwerk

Projekttage der 2B in Theth

AktuellesComments Off on Projekttage der 2B in Theth


Drei Tage in Theth (18. – 20.6.2018) waren für die 2B ein schöner Abschluss des heurigen Schuljahres. Erjola Duraku und Klassenvorständin Maria Hönigsberger begleiteten die SchülerInnen.
Über Koplik und Boga fuhren wir über eine gute Straße zum Pass (Qafa Buni e Thorës), danach wurde die Fahrt abenteuerlich. Über Stock und Stein ging es Theth entgegen. Eine Stunde für ca. zehn Kilometer. In Theth bezogen wir Quartier im Gästehaus Zariklis.
Nach einer Mittagspause wanderten wir zu unserem ersten Ziel, dem Wasserfall, der alle begeisterte. Da alle möglichst knapp beim Wasser Fotos machen wollten, waren bald die meisten zumindest teilweise durchnässt. Der überraschend einsetzende Regen auf dem Rückweg tat dann noch ein Übriges. Das gemeinsame Abendessen konnte aber im Freien stattfinden. Nach Einbruch der Dunkelheit wurde das Lagerfeuer angezündet, Ana Bushgjokaj spielte auf der Gitarre und sang dazu.
Die Wanderung zum Blauen Auge am zweiten Tag brachte dann viele an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit. Wir waren insgesamt acht Stunden unterwegs, davon waren sechs Stunden reine Gehzeit. Aber die Anstrengung lohnte sich. Das Blaue Auge, ein großes Wasserbecken von einer intensiven blaugrünen Farbe, ist wirklich sehenswert.
Auf dem Rückweg lud ein sehr schöner Platz, die Vaska, zum Erholen ein. Die ganz Mutigen in der Gruppe sprangen ins eiskalte Wasser, was ihnen bewundernde Blicke einer Touristengruppe aus der Schweiz einbrachte. Müde, aber auch stolz über die vollbrachte Leistung kamen wir gegen 17 Uhr wieder zu unserem Quartier.
Am Mittwochvormittag gingen wir zum Turm zum Einschließen (Kulla e Ngujimit), der über vier Jahrhunderte lang für die Rechtsprechung im Shala-Tal genutzt wurde. Der einheimische Touristenführer begeisterte die Gruppe gleich zu Beginn mit einer albanischen Melodie, die er mithilfe eines Blattes pfiff. Danach erzählte er uns ausführlich über die Geschichte des Turms.
Das Mittagessen beendete dann unseren Aufenthalt in Theth.
Es waren wunderschöne Projekttage – gemeinsame Wanderungen, gemeinsame Mahlzeiten, Gespräche, Spaß, Lachen – für alle ein Erlebnis.

Maria Hönigsberger

Kommentare

Samanta Preka
Liebe Frau Hönigsberger, der Ausflug war unvergesslich. Es war ein bisschen anstrengend, aber wir haben viel Spaß gehabt. Obwohl wir laut waren und Sie gestört haben, sind wir einverstanden und haben eine schöne Zeit gehabt. Vielen Dank, und wir werden das nie vergessen.

Ana Bushgjokaj
Es war eine spezielle Erfahrung. Ich hatte nie Theth so schön gesehen. Meine Lieblingsplätze waren das Blaue Auge und die Vaska, wo wir zum Baden gegangen sind.

Amanda Cekaj
Diese drei Tage waren sehr schön. Es kann sein, dass wir zu lange gegangen sind, aber es hat sich gelohnt, das Blaue Auge zu sehen, und auf dem Weg hatten wir auch Spaß. Unsere Klasse ist sich näher gekommen, wir haben alle etwas zusammen gemacht und haben uns gut verstanden. Das fand ich sehr schön.

Ermelind Hoxhaj
In Theth war es sehr schön, obwohl es anstrengend war. Aber wir haben viel Spaß gehabt.

Erbli Haxhaja
Bevor wir nach Theth gefahren sind, habe ich mir gedacht, dass wir viel Spaß haben werden und es da wunderschön sein wird. Und es war genauso. Obwohl wir ein bisschen müde geworden sind, hat es sich gelohnt. Wir waren alle zusammen, auch mit den Lehrerinnen, und das war das Wichtigste, zusammen etwas machen. Ich hoffe, dass unsere Klasse so bleibt und andere Ausflüge macht, wie den nach Theth.

Anselma Nika
Es war eine der schönsten, aber auch anstrengendsten Erfahrungen, die ich je erlebt habe. Aber unsere Müdigkeit ist nichts im Vergleich zum Vergnügen, das uns der Ort und die Aktivitäten als Klasse geschenkt haben. Theth war ein echtes Wunder, und die Leute waren sehr gastfreundlich.

Comments are closed.

© 2018 Österreichische Schule Shkodra “Peter Mahringer”