PQM Evaluationsworkshop SJ 14/15

Am 8. und 9. September fand gleich zu Beginn des neuen Schuljahres der PQM Evaluationsworkshop zur Schulentwicklung statt. Bereits im Juni im Zuge eines PQM Treffens der gesamten Belegschaft wurde eine Standortbestimmung der einzelnen Arbeitsbereiche unternommen. Ziel dieses Evaluationsworkshops war es, die für dieses Schuljahr 14/15 definierte interne Evaluation Konzepte zu erarbeiten. Jeder Arbeitsbereich hat im Laufe des Seminars geeignete Evaluationsinstrumente festgelegt und mit der exemplarischen Erarbeitung einer Methode begonnen. Auch wurden die in Form der PQM Vereinbarung (SOLL-Stand) aus dem Jahr 2012 festgelegten Ziele, Maßnahmen und Indikatoren mit dem aktuellen IST-Stand innerhalb des Arbeitsbereichs verglichen und ein Zeitplan für noch offene Ziele festgeschrieben. Anfang März 2015 werden in einem weiteren PQM Workshop die Zwischenberichte der jeweiligen Arbeitsbereiche vorliegen und das bis dahin erhobene, ausgewertete und analysierte Datenmaterial im Kollegium präsentiert. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an meinen Vorgänger, Manfred Tagini, für die über Jahre hinweg geleistete Arbeit als PQM Koordinator unserer Schule und die hervorragend vorbereitete Übergabe der Funktion an mich.

Gernot Scheffknecht
Workshop Moderator / SQPM

IMGP7097

IMGP7098

IMGP7112

IMGP7114

IMGP7117

IMGP7125

IMGP7126

IMGP7128

IMGP7132

Prof. Manfred Tagini – Oberstudienrat

Im Rahmen einer kleinen Feier übergab Sektionschef Stelzmüller (BMBF) Manfred Tagini am 15. Juni 2014 die Ernennung zum Oberstudienrat – ein Titel, der als Auszeichnung für langjährige erfolgreiche Arbeit von der österreichischen Dienstbehörde verliehen wird. Wir gratulieren Manfred Tagini zu dieser Verleihung.

Rotraud Schrempf-Morawetz

2014 06 15-3 43b Shkodra - Rozafa - Übergabe TAM Oberstudienrat

Erreichbarkeit während der Sommerferien! 26.6.2014

Die Schule ist vom 01.07. bis 24.08.2014 geschlossen. In der Zeit vom 1.7. bis 11.7.2014 und vom 18.08 bis 22.08.2014 können Sie jemanden von der Schulverwaltung unter der Handynummer 00355/(0)693714872 erreichen.

Vom 25.08. bis 29.08.2014 ist die Schule von 09:00 – 12:00 geöffnet.

Ab 01.09.2014 ist die Schule wieder im Vollbetrieb geöffnet:
Prüfungen:
Wiederholungsprüfungen: 02.09.2014 (ab 9:00) und 03.09.2014 (ab 08:00)
Deutsch-Aufnahmeprüfungen für die 9. Klasse: 02.09.2014 (09:00)
Nebentermin mündliche Reife- und Diplomprüfung: 03.09.2014 (09:00)
Aufnahmeprüfung für die 8. Klasse – Termin 2: 04.09.2014 (10:00)
Schulbeginn: 04.09.2014, 7:45

WIR WÜNSCHEN ERHOLSAME FERIEN!

Gerlinde Tagini

urlaub

Registrierung

Registrierung

Der zweite Aufnahmeprüfungstermin für die Anmeldung in der 8. Klasse für das Schuljahr 2013/14 findet am 4.9.2014, um 10.00 Uhr statt.
An diesem Termin findet auch die Aufnahmeprüfung für die Anmeldung in der 9. Klasse statt.

2014 04 09 001 Shkodra - ÖS -  Plakat neu

Neue Erfahrungen| Unsere Reise nach Theth – 2BS5

Unser 3-tägiger Ausflug nach Theth war eines der spannendsten Erlebnisse, die unsere Klasse je hatte. Die holprige Straße war sehr mühsam, aber als wir ankamen, war die Fahrt schon vergessen. Unser Gasthaus war echt super und wir bekamen gutes Essen: typisch Nordalbanisch mit frischem Käse und selbstgebackenem Brot. Am ersten Tag machen wir eine Wanderung zum Wasserfall. Wir machten dort sehr viele Fotos, weil wir es kaum glauben konnten. Am Ende des Tages machten wir ein riesiges Lagerfeuer und grillten sogar.

Am nächsten Tag fing das Wandern aber erst so richtig an. Wir erstiegen einen 1000m hohen Berg. Es war sehr ermüdend aber wir gaben nicht auf und gingen mit positiver Energie weiter. Öfters verirrten wir uns, aber mit Hilfe von Frau Mairs GPS fanden wir schnell wieder die Orientierung. Als wir unser Ziel erreichten, konnten wir es kaum fassen. Wir saßen auf dem Gras und machten ein Picknick mit Bergpanorama.

Der letzte Tag unserer Klassenfahrt war am lustigsten, denn wir mussten richtig Teamwork zeigen. Am besten gefiel uns das “Dreieckspiel“: Wir waren alle zwischen 3 Bäumen gefangen und mussten das Seil, das zwischen den Bäumen gespannt war, überqueren. Es war schwierig, aber am Ende ging alles super und wir schafften es gemeinsam. Es war ein tolles Erlebnis. Wir hoffen, dass wir wieder die Chance bekommen, so etwas Tolles zu erleben.

Ajdi Mandija, Brian Pelinku, Izmir Beqiri, Albi Brahimi, Denis Hoxha; 2bS5

10252102_10203592697639255_7679292003901413474_n

10314715_10203592696759233_1478524640084467539_n

20140603_204940

10447043_10203592696799234_2400261768427554964_n

20140603_204940

IMG_0716

Internationale Konferenz “Enhancing Human Capital – Making Society Responsible in Times of Crisis”

Am 6. Juni fand an der Marin Barleti Universität in Tirana eine internationale Konferenz zum Thema “Enhancing Human Capital – Making Society Responsible in Times of Crisis” statt. Das Eröffnungsreferat hielt Frau Maria do Carmen Gomes von der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) über “Vocational Education and Training (VET) Reform.
Einen weiteren sehr interessanten Einführungsvortrag hielt Herr Frank Hantke, Leiter der Friedrich-Ebert-Stiftung in Tirana, der einen starken Bezug zur Bildungslandschaft im deutschsprachigen Raum herstellte.
In weiterer Folge wurden Fachvorträge zum Thema “Vocational and Education Training and Successful Career Transitions” präsentiert, unter anderen von Frau Sonila Limaj, der Direktorin der Nationalen Agentur für Berufsbildung.
Auch unsere Schule wurde eingeladen, zu diesem Thema einen Vortrag zu präsentieren, der bisherige Erfahrungen als berufsbildende Schule in Nordalbanien zum Inhalt hatte. Unterstützt wurde ich dabei von den Schülern Gentjan Palali und Ormir Gjurgjej (4A), die eine aussagekräftige Prezi-Präsentation vorbereit hatten. Die englischsprachige Textgrundlage wurde von Kollegen Michael Maschek, der mich dankenswerter Weise auch nach Tirana begleitete, vortragsreif bearbeitet.

Markus Offner

IMG_0040

IMG_0065

IMG_0089

IMG_0106

IMG_0132

Projektpräsentation Deutsch 2bS5

Am 10. Juni konnten sich Frau Direktor Bazhdari, Marilda Shala, Mikela Lekaj und Loreta Prela über die Ergebnisse einer mehrwöchigen Projektarbeit der 2bS5 Klasse, die im Rahmen des Deutschunterrichtes entstanden sind, informieren.
Ausgangspunkt dieses Projektes waren didaktisch aufbereitete Kurzgeschichten auf Niveaustufe B1, die von den Schülerinnen und Schülern weiterentwickelt worden sind. Entstanden sind dabei eine hohe Anzahl von Arbeitsblättern, Spiele und andere knifflige Aufgaben, die als ausgearbeitete Kopiervorlagen verwendet werden können.
Abschluss der Präsentation bildete aufgrund der hochsommerlichen Temperaturen eine gemeinsame Abkühlung mit kalten Getränken in der Schulcafeteria.

Markus Offner

IMG_0183

IMG_0184

IMG_0185

IMG_0190

IMG_0194

IMG_0196

IMG_0201

IMG_0204

IMG_0208

IMG_0209

Siegerehrung Sprachwettbewerbe Deutsch

Am 10. Juni fand im Beisein von Frau Direktor Bazhdari und Mitgliedern der Jury, den Professorinnen Rotraud Schrempf, Anita Aigner und Sigrid Kreuzwirth, die Preisverleihung für die diesjährigen Gewinnerinnen und Gewinner der Sprachwettbewerbe aus dem Fach Deutsch statt. Neben einer Urkunde, die den Erfolg schriftlich dokumentiert, erhielten alle Ausgezeichneten einen USB-Stick in Form eines Armbandes sowie einen Geldbetrag überreicht. Wir wünschen unseren Preisträgern alles Gute und freuen uns auf die Sprachwettbewerbe im kommenden Schuljahr.

Markus Offner

IMG_0144

IMG_0151

IMG_0156

IMG_0159

IMG_0163

IMG_0166

IMG_0169

IMG_0172

IMG_0176

GRAZ (31.5.-7.6.2014)

Steiermark, the green heart of Austria: a region where all colors of nature mix. The second biggest city of Austria is in this region. Our class had the unique chance to visit this wonderful city. Thanks to our English teachers Renate Melcher and Margit Plösch in Graz, who went the extra mileto make this happen, we had a great time, we visited a lot of things, but most important of all, we made new friends and experienced unforgettable moments.
When we arrived there, we were really excited and a bit shy because we were going to meet our host families. But they were all so friendly and so none of us was homesick during our stay.
The program was rich in variety and everyone liked it. We visited the center of Graz, its symbol “The Uhrturm”, the chocolate factory “Zotter” where we tried hundreds of different types of chocolate, the “Motorikpark” in Gamlitz, where we could test our sense of balance and a big shopping city. Apart from taking an active part in workshop lessons, we went swimming, watched a 3D-movie and even attended an American football match.
It all started with an exchange program between 2BHET of the BULME in Graz and our class. At first we exchangede-mails and got to know each other better. After some time we noticed that we had a lot in common and that it would be great if we could actually visit each other.
On the first day, when we met at school, we were really shy, but after trying the traditional food that the classes had prepared, and after a dance we performed, all started laughing and talking to each other as if we had known each other for years. It was such a beautiful week and we’re looking forward to seeing them again.

We will never get tired of thanking our hard-working English teachers, Ms Renate Melcher and Ms Margit Plösch, our loving and caring host families, HTL Bulme, the students of 2BHET and all the sponsors, especially Mr Großruck from the Austrian-Albanian society, who made this experience possible. Thank you for giving us the opportunity to enjoy this wonderful trip. Graz has been one of the most astonishing cities we have ever visited. And thanks to you now we all have in our hearts and minds a lot of new friends and experiences that give joy to our hearts every time we think of them.

Dea Smakaj 2aS4

CIMG0189

CIMG0212

CIMG0214

CIMG0251

CIMG0255

CIMG0259

CIMG0266

CIMG0290

CIMG0313

Schreibwerkstatt der achten Klassen mit der österreichischen Schriftstellerin Andrea Sailer von 4. – 6. Juni 2014

Wie wenige Worte man doch braucht, um einen Text zu schreiben, der eine ganze Welt voll von Geschichten, Gefühlen und Emotionen in sich trägt.
Dies konnten die Schülerinnen und Schüler der achten Klassen in ihrem ersten Lernjahr Deutschselbst erfahren. Unterstützt von der österreichischen Schriftstellerin Andrea Sailer schrieben sie Gedichte zu Themen wie Familie, Freiheit, Heimat oder Europa und versuchten sich dabei in den unterschiedlichsten Varianten, vom japanischen Haiku über Parallelgedichte bis hin zu Akrostichon und Elfchen.
Dabei wurden Wörterbücher gewälzt, Silben gezählt, wurde nach Synonymen gesucht, und was am Ende dabei herauskam, kann sich durchaus sehen (und hören!) lassen. Zu Recht stolz präsentierten die Schüler ihr Werk vor Eltern, Lehrern und Schülern. Umrahmt wurde diese Veranstaltung von selbst gestalteten Tanzeinlagen, einem Chor und Musikstücken mit Gitarre und Violine.

Herzlichen Dank allen Beteiligten!

Text: Sigrid Kreuzwirth
Fotos: Markus Offner, Manfred Tagini, Sigrid Kreuzwirth

Eine kleine Auswahl der entstandenen Gedichte:
Was du als Regentropfen alles kannst (Iris Musallari)
Fallen kannst du dich lassen
Auf Leben
Und auf Lüftchen
Reisen kannst du
Zu dir
Ans Meer
Sogar über Berge
Gießen kannst du
Die Sommer
Die Herbste
Die Winter
Und auch den Frühling
Und sogar jeden Tag
Löschen kannst du
Schlechtes Denken
Böse Dinge
Dumme Regeln
Und manchmal auch Personen
Ohne Regenschirm…

Elfchen: Europa (Tea)
Groß
Der Kontinent
Erde, Ozean, Luft
Und ich lebe auch
Hier!

Manchmal (Drini)
Manchmal
Wünsche ich dir alles Gute
Manchmal
Wünsche ich dir neue Erlebnisse
Ein klein wenig Frühling
Und auch ein bisschen Winter
Und vor allem viel Liebe
Manchmal
Wünsche ich mir für dich alles Gute
Und dass du froh bist
Immer wieder

Haiku: (Joni Kopliku)
Unser Europa
Ist ein kleiner Kontinent
Mit großer Idee

Die Zeit (Ledjon, Arlind, Gerlis)
Die Zeit ist wie du sie verwendest
Die Zeit ist eine Goldmünze
Die Zeit ist ein Buch
Die Zeit ist ein Erlebnis
Die Zeit ist eine Liebe
Die Zeit ist ein Sturmwind
Die Zeit ist vereinsamt
Die Zeit ist eine Suche
Die Zeit ist dein Leben

Welt (Eduart, Emmanuel)
Welt: Größe, Ruhe, Frieden, Leben
Und Welt: Glück, Freude, leuchtend
Und Welt: klein, Lärm, Krieg, Angst
Und Welt: unglücklich, Tod, dunkel
Erst das GANZE zusammen ist unsere Welt

Glück (Geri Zekaj)
So zerbrechlich wie das neugeborene Kind
So stark wie Felsen
So dauerhaft wie Schmerz
So vergänglich wie Zeit
So neu wie ein brandneues Auto
So alt wie ein verlassenes Haus
So selten wie der Zustand des Diamanten
So häufig wie die Stunden
So leicht wie eine Wolke
So schwer wie Stahl
So hell wie Sonnenlicht
So dunkel wie die Nacht
So besonders wie Liebe für jemanden
So schwierig wie Leiden
So einfach wie atmen
Glück

2014 06 06-1 001 Shkodra - ÖS - Daten Andrea Sailer

2014 06 06-1 039 Shkodra - ÖS - Literaturworkshop 8. Klassen

2014 06 06-1 052 Shkodra - ÖS - Literaturworkshop 8. Klassen

2014 06 06-1 060 Shkodra - ÖS - Literaturworkshop 8. Klassen

2014 06 06-1 075 Shkodra - ÖS - Literaturworkshop 8. Klassen

2014 06 06-1 091 Shkodra - ÖS - Literaturworkshop 8. Klassen

2014 06 06-1 095 Shkodra - ÖS - Literaturworkshop 8. Klassen

2014_06_06-1_043_Shkodra_-_ÖS_-_Literaturworkshop_8._Klas sen

Foto 1